Mittwoch, 15. August 2012

Helwig Split- top H60 Kohlen

Nach dem ich messen konnte, daß ich immer nach einer gewissen Laufzeit des Motors einen leichten Masseschluss bekomme, bin ich der Sache via Internet und Messgerät auf den Grund gegangen.
Internet weil Tim Cattlier (EVz3) das Problem auch schon hatte .
Stromfluss zwischen Plus Batteriepaket und Karrosserie Masse.
Nachdem auch bei mir eindeutig die zu weichen Kohlen dafür verantwortlich sind/waren, habe auch ich mich an NetGain gewandt.

Es gab zwei Möglichkeiten, den Motor zurück schicken und richten lassen, oder selber Motor ausblasen, mit Pressluft, und dann nochmal messen.
Letzteres habe ich getan.
Wenn der Kohlenstaub sauber raus geht, steht bei der nächsten Messung "OL" am Ohm Meter.

Dies bezüglich hatte ich Kontakt zu Tim und George Hamstra (Netgain).
George war nach Beschreibung des Problems so freundlich mir die Helwig H60 Kohlen zu schicken. Kostenlos! Vielen Dank George!

Die Kohlen sind vorgestern angekommen und ich wechelte diese gleich.








Dazu mußte vorne einiges an Abdeckungen und Batterien raus.






Die Gelegenheit nutze ich jetzt, weil die Bürsten noch "einlaufen bzw. sich setzen" müssen, meine Batterien "Bottom" zu balancieren, bei 2,8Volt.

Ich nutze jeweils 3 Batterien um die Kohlen einlaufen zu lassen, sind die 3 Batterien bei ca. 2,7 Volt, wechsle ich sie gegen die nächsten aus. Nach Entladungsstop sind die 3 Batterien bereits nach 30 Min. wieder auf 2,84- 2,89 Volt. Das gleiche ich dann noch mit einem 100 Ohm Widerstand auf 2,80 Volt ab. Langwierig, aber doch zu machen.

Das Einlaufen lassen ist ziemlich laut und dauert bis zu 60 Stunden bevor man die Kohlen richtig belasten kann.



video




Samstag, 11. August 2012

EMV Test 2

Zum ansehen Rechts klick auf Bild, dann Grafik anzeigen auswählen.












@Bernd
Ich kann Dir leider nur noch zwei Magnete ausleihen, die anderen habe ich wieder zurück geschickt, die waren mir dann doch zu teuer um nur hier rum zu liegen (Stck. ca. 80Euro).
Ich habe damals ein so genanntes EMV- Packet mit 4 verschiedenen Permeabilitäten, je 4 Stck. gekauft, also 16 Stck. um die Emmission runter zu kriegen.
Ich glaube ich habe es hier schon beschrieben, ohne das richtige Meßgerät ist das nur ein Stochern im Nebel.

Du kannst Dich nicht allein auf die Ringkerne verlassen.
Wenn Du, was die Kosten der Messung an geht, erst einmal sicher gehen möchtest, dann lass den Wagen erst mit einer Nahfeldsonde untersuchen, und lass Dich davon nicht abbringen.
Hätte ich auch machen lassen sollen.
Aber, man ist erst im nach hinein klüger, und um ein paar Tausender ärmer!

Wenn die erste Messung gleich stark abweicht, lass es dabei, glaub mir, die Kosten steigen beinahe minütlich im Labor. Bleib bei den zeitlichen Vorgaben Deines evtl. vorhandenen Kostenvoranschlags, das ist billiger und Du ärgerst Dich nicht später nocheinmal.

@Daniel
Das was Du in Deinem Kommentar schreibst, mag ja alles evtl. stimmen, das wird nur nicht reichen.

Ich stell Euch einmal die letzte Mail von Holland Shielding hier nachfolgend ein, die Kosten soetwas für ein Einzelprodukt zu lösen sind immens, aber lest selbst:

We have looked at the ocillograms you send us.
Our standard filters are not suitable for such large and rapid transients. Therefor a special design would be necessary but the cost for such a design would be to high for just one piece. So we advice you to contact the manufacturer from the PWM converter and ask them if they got a solution for your problem. Or that we help in the production of this.

For this converter is never within standard regulations. So this is not a certified product to use.
For the filter you need for this is have the size of your car and weight about 400kg.
(Just shielding alone could not solve the problem.)
Best Regards


Diese Mail hatte ich erhalten nachdem ich noch diese, Gott sei Dank, gespeicherten Oszilloskop- Bilder an Holland Shielding geschickt hatte.






Wie oder was nun genau Rebbl mit den Evnetics Controllern macht, ausser die Abschirmung bei zu fügen die noch zusätzlich gekauft werden muß, kann ich nicht sagen. Ich weiß bzw. habe gelesen, daß Rebbl seit 2010 am EMV- Problem mit den Evnetics Controllern arbeitet und in 2011 die TÜV- Zertifizierung erhalten hat. Das sich Rebbl nun das bezahlen lässt ist klar, würde ich auch bei dem Aufwand.

Ich warte jetzt erst einmal bis sich das Sparschwein wieder gefüllt hat und werde dann zwangsläufig den Soliton1 mit EMV- Packet kaufen, einbauen und dann hoffentlich abnehmen lassen.