Dienstag, 22. Februar 2011

Motor erstmals auf Audi Getriebe

Heute wurde die Adapterplatte fertig gestellt.
In der Werkstatt sofort Verschraubungen und Aussparungen am lebenden Objekt getestet.

Es passt zu 100 Prozent. Seht selbst










Feinarbeiten sind jetzt noch:
Motorhalter strahlen und lackieren,
die vordere Adapterplatte anfertigen.
Dafür werde ich eine 10mm Stahlplatte verwenden, denn der Abstand zur Drehstütze beträgt nur 32mm. Da werde ich die originale Drehstützte, die aus Alu ist, gegen einen entsprechenden Stahlbolzen wechseln.

Nachtrag: Ich muß mich hier jetzt einmal beim "Binser" bedanken! Ohne Heizkanone und Kaffee am Nachmittag ist die kalte Jahreszeit nix, aber absolut garnix zum "Schrauben". 

Kommentare:

  1. Na, da könnte man ja noch fast 50%
    des Materials wegdrehen, da wo keine Passung ist.......
    War nur Spass.... ;-)
    Das sieht doch richtig gut aus!
    und Massiv! Aber so schwer ists auch wieder nicht. Die paar Kilo machens nicht aus.
    Prima! Es geht voran!

    mfG
    Franz

    AntwortenLöschen
  2. Ja, wenn ich eine schöööne kleine Fräse hät würd ich glatt die Kontur nach fräsen.
    Nee, die Platte ist wirklich hübsch, hat 10 Ecken und wiegt ca. 17 Kilo.
    Beim drauf schieben macht richtig dumpf "Klonk".

    Gruß Achim

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Achim, mit großem Interesse habe ich den Blog gelesen. Ich bin drauf und dran über Teile von Rebbl einen 1993er Audi 80 b4 Cabrio mit 2,8 Liter Motor auf Elektro umzubauen. Das größte Kopfzerbrechen macht mir die Adapter platte - ist es evtl. möglich von Ihren Erfahrungen zu profitieren und den Adapter zu übernehmen/kaufen/fertigen zu lassen? Wie kann ich Sie erreichen?
    Danke für eine Antwort und Grüße

    AntwortenLöschen