Freitag, 14. Oktober 2011

In eigener Sache

Ich hatte am 26. August 11 einen Betriebsunfall der mir das Leben ziemlich vermiest hat.
Die darauf folgende medizinische Therapie stellte sich als noch verheerender heraus. Medikamente, die ich nicht vertrug, wurden verabreicht und wieder abgesetzt.
Bis Heute waren das die schlimmsten, unglaublichsten Wochen die ich durchleben musste.

Aber nun bin ich einigermaßen wieder hergestellt und kann wieder klar denken und arbeiten.

Der Audi ist unter Mithilfe von Freunden soweit gekommen, dass er diese Woche die ersten Testfahrten machen konnte. Zuerst noch mit geringer Leistung, dann aber, unter Mithilfe von Tim Catellier, ein solches Drehmoment aufbaute, daß nun eine neue Kupplung von Sachs Race Engeneering, die einem Drehmoment von 610Nm standhält, eingebaut werden muß.

Ich werde, sobald es mein Zustand zulässt, ausführlich darüber schreiben.

Kommentare:

  1. Dann erst mal gute Besserung!

    Übertreibs nicht mit dem Drehmoment!
    Strom begrenzen sollte reichen, ich denke mal, das kannst Du in Deinem Controller einstellen.
    Die vollen 610 Nm ?? wirst Du selten brauchen,
    weil Du noch kuppeln und schalten kannst.
    und sobald das Teil ein paar hundert
    Umdrehungen macht nimmt das auch schon ab.

    Das wär was anderes, wenn der Motor
    direkt an die Kardanwelle geflanscht wäre,
    was ja beim 11" durchaus machbar ist.
    (Reicht locker für "burnouts") :-)

    mfG
    Franz

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    ich schließe mich da Franz an.
    Zum Einen ärgerst du deine Akkus nicht unerheblich mit solchen Strömen, zum Anderen ist dein Getriebe in Gefahr, auch die Antriebswellen können das nicht ohne weiteres ab.
    Im Ruhezustand kann die Kupplung locker 300- 450 NM übertragen ohne zu rutschen.Das ist beim anfahren eine Menge...
    ... Wann kann man Probefahren ;-)...
    Gruß Jörg

    P.S: Hast du mal die Ströme gemessen?

    AntwortenLöschen
  3. Hi Achim,

    ich wünsche dir auch gute Besserung! Echt blöd mit deinem Unfall. Zu deiner ersten Probefahrt möchte ich dir jedoch gratulieren! War bestimmt genial.

    Wenn es dir wieder gut geht, freue ich mich schon auf neue Blog-Beiträge...

    VG

    AntwortenLöschen
  4. Von mir auch alles Gute und gute Besserung!

    AntwortenLöschen
  5. Ich hab mal diese Kurve rausgesucht:

    http://www.go-ev.com/images/003_11_03_WarP_11_Graph.jpg

    Da sieht man ein bisschen besser, wann der
    Warp11 sich "wohlfühlt" (allerdings bei 72V)
    Leistung ist bekanntlich das Produkt aus
    Kraft x Weg, und bei Reihenschlussmotoren
    gilt ganz besonders: immer schön drehen lassen!
    Das gewaltige Drehmoment bei niedrigen
    Drehzahlen ist für sich alleine betrachtet
    sehr beeindruckend, aber wirkliche Leistung
    bei gutem Wirkungsgrad holt man erst bei
    1500 bis 3500 U/min raus, und da ist dann das
    Drehmoment auch im vernünftigen Rahmen.

    mfG
    Franz

    AntwortenLöschen
  6. Weil ich grad drübergestolpert bin,
    als ich ganz was Anderes suchte....

    Warp11:
    300A = ca. 80 Nm
    1000A = ca. 430 Nm
    1400A = ca. 620 Nm

    Solange also der Strom im
    akkuverträglichen Rahmen
    bleibt, sollte auch Deine
    Kupplung ausreichen.

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,
    zunächst Danke an Alle für die Genesungswünsche.

    @Franz
    Lt. SpreadSheet von NetGain Motors hat der Warp 11 bei 290,8 A und 72 V ein Drehmoment von umgerechnet 94,9 Nm.
    Mein Motor ist aber der Warp 11HV, dieser hat lt. SpreadSheet bei 72V und 300,9 A umgerechnet 100,3 Nm. (http://www.go-ev.com/images/003_11_05_WarP_11HV_SpreadSheet.jpg)

    Wenn ich nun richtig gerechnet habe und die "Hochrechnung" stimmt, ergibt sich bei meinen anliegenden rund 170V bei, im Steuergerät, eingestellten 750A ein maximales Drehmoment von 694,58 Nm.

    Was allerdings auch noch mit hinzu kommt ist das enorme Eigengewicht des Wagen von 1.840 Kg.
    Und beim Allrad sind "Burnouts" nicht so einfach möglich. Zumindest konnte ich bei den nun zwei Fahrzeugen, einer mit 2,8 Ltr. Motor und diesem mit Elektroantrieb, aller höchstens eine qualmende Kupplung feststellen.

    AntwortenLöschen
  8. Die Drehmomentdaten sind irgendwo auf
    einer Seite eines Teileanbieters gestanden
    und waren für den "normalen" WarP11.
    Aber wenn Deine Kupplung immer noch zum
    Rutschen neigt, würde ich mal sagen,
    dass Die Leistung einfach mal
    zumindest "ausreichend" sein dürfte.....
    manch einer wünschte sich, mit diesem
    Problem konfrontiert zu sein ;-)
    Die Ampere lassen sich ja an die Kupplung
    anpassen und dann ist das gut!

    AntwortenLöschen