Samstag, 5. November 2011

Was alles passierte in letzter Zeit

Nochmals Danke an Alle für die Genesungswünsche.

Zum Thema Kupplung
Die "alte Kupplung" wurde ersetzt weil das Drehmoment des Motors enorm ist.
Hier Bilder vom Einbau und großen Dank an Peter.

e-Audi auf Bühne


Die "Neue" ist da


Druckplatte mit Sinterscheibe bis 610 Nm

Die "Alte" fliegt raus

Schwungscheibe wieder blank und sauber

Die "Neue" ist mir hoffentlich treu



Zum Drehmoment


Nach Datenblatt bei 72 Volt und 597,3 Amp. 172,8 lbs.-ft (234,29Nm)
Bei anliegenden 170 Volt und nun eingestellten 750 Amp. sollten das jetzt nach folgender Rechnung sein:
Bei 72 V und 597,3 Amp = 57,6 HPe (42,95 Kw)
Aufnahme bei 72 Volt= 72V x 597,3A = 43.005,6 Watt = 43,006 Kw

bei 170 Volt und 750 Amp= 170V x 750A= 127.500 Watt = 127,5 Kw
42,95 Kw x 127,5 Kw = 5.476,125 Kw / 43,006 Kw = 127,33 Kw Motorleistung.

Drehmoment:
Bei 72 Volt und 597,3 Amp. = 172,8 lbs.-ft. = 234,29 Nm

bei 170 Volt und 750 Amp. =
172,8 lbs.-ft. x 127,5 Kw = 22.032 / 43,006 Kw = 512,3 lbs.-ft. = 694,58 Nm

Ich denke das diese Rechnung stimmt. Zum einen, weil die jetzt eingebaute Kupplung lt. Sachs 610Nm halten soll, und zum anderen, weil die Kupplung auch jetzt, bei starkem Beschleunigen, noch durch rutscht.
Was ich allerdings durch herab setzen der Ampere Einstellung noch ändern werde.

Kommentare:

  1. Wow!!!
    Ich denke mal, das fühlt sich gut an ;-)
    Die Gewichtsverteilung ist auch perfekt gelungen!
    Besser gehts ja fast nicht!
    Gratuliere!

    AntwortenLöschen
  2. Bei solchen Werten muß man den Mund erstmal wieder zubekommen...
    Soein Fahrzeug könnte ich mir auch vorstellen... Ich bin tierisch gespannt auf die Fahr/Verbrauchswerte.
    Aus welcher Ecke kommst du eigentlich?

    AntwortenLöschen
  3. @Franz
    wie im nächsten Kommentar schon gesagt, bin selbst überrascht. Und Danke für die Gratulation.

    @Jörg
    Die Werte sind nicht schlecht, aber man muß auch das Gewicht bedenken. Ich hatte in der letzten Woche das "Vergnügen", mit Kurzzeitkennzeichen (5 Tage) den Wagen zu testen.
    Die Karakteristik eines e- betriebenen Fahrzeugs ist ganz "anders". Und ich habe gelernt: Auch bei diesem Antrieb sollte geschaltet werden, wenn energiesparend gefahren werden muß und die Kupplung halten soll.
    Die Beschleunigung ist aber gut, nicht besser als mit dem Ottomotor, aber gut. Zumal hier auch ca. 300 kg mehr an Eigengewicht zu bewegen sind.
    Und ich komme aus der östlichen Münchner Gegend.

    AntwortenLöschen
  4. Hi, verfolge voller Spannung deinen Blog. Respekt vor der Umbau-Leistung! Wie ist denn der aktuelle Stand des Projektes? Ist der Umbau komplett? Nutzt Du den Wagen täglich? wie sind deine bisherigen Erfahrungen? Wie siehts mit Reichweite, Gescwindigkeit und Ladezeiten in der Praxis aus? Grüße L

    AntwortenLöschen
  5. @L
    Naja, wenn man sich etwas in den Kopf setzt, dann sollte es, mit etwas Zeit und Geduld, auch einmal fertig werden.
    Wenn die TÜV- Abnahme beendet ist, dann werde ich den Wagen täglich nutzen. Ich habe den Wagen mit 5-Tages Zulassung schon bewegt und bin ohne Probleme in die Arbeit und zurück gekommen. Einfache Strecke 39 Km, also rund 80 Km, mit Heizung, Licht in der Nacht, etc.
    Die Strecke die ich durchgehend gefahren bin waren 120 Km. Berechnet hatte ich zu Anfang zwischen 130 und 180 Km, aber das Gesamtgewicht des Wagens lässt das nicht zu. Die Beschleunigung ist gut, in etwa gleich der Beschleunigung mit Verbrennungsmotor. Das hat mit dem Drehmoment bzw. mit der Kupplung zu tun. Hier will ich noch etwas ändern, denn bei starker "Gaspedal- Betätigung" rutscht noch immer die Kupplung durch. Obwohl hier die mit den 620Nm eingebaut ist. Höchstgeschwindigkeit kann ich noch nicht sagen, denn diese geht natürlich nur auf Kosten der Reichweite. Aber 155 Km/h sind kein Problem. Ladezeit lag bislang bei 3,5 - 4 Std. im 32 Amp. Netz.

    AntwortenLöschen