Samstag, 28. August 2010

Batterie-, Ladegerät-, und Converter- Raum hinten

Hier ein paar Bilder zum Platzangebot das der Audi hinten hergibt.

Die Ersatzradmulde wollte ich zuerst als Batterieraum für 21 Batterien nutzen. Da aber auch das Ladegerät und der DC/DC- Converter hier rein müssen habe ich beschlossen, den gesamten Raum etwas abzusenken um später noch die alte Abdeckung darüber zu bekommen.




Eine Lüftung, die durch das BMS gesteuert wird, ist auch noch in Planung.



Ich habe zwar eine Flex von früheren Arbeiten, aber ein Bekannter bot mir Hilfe in Form eines Plasma- Schneidgerätes an, das ich nicht abschlagen möchte.


Bilder von der Schneidaktion gibt es demnächst.

Kommentare:

  1. Hallo Achim,
    Das scheint ja ein aüsserst kräftiges
    Fahrzeug zu werden! da bin ich erst mal
    beeindruckt! Sehr vielversprechend!!!!!
    Ich werd einfach mal beobachten, wie es weitergeht.Verlier beim Umbau die scheinbar zunächst unwichtigen Kleinigkeiten nicht aus
    den Augen, gerade da lauern oft die gemeinsten
    Problemchen.Ob das nun Kabelführung oder
    Gewichtsverteilung betrifft oder vorschnell
    entsorgte Teile etc. oder einen Can-Bus,
    der verrückt spielt, weil irgend ein Sensor
    nicht mehr da ist....... ;-)
    .....Servolenkungspumpe!!??..........
    Schau Dir mal die von der A-Klasse genauer an!
    (ist die mit den schönsten Anschlüssen!kein
    zusätzlicher Schnickschnack, nur +, - , ein)

    mfG
    Franz

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Franz,

    freut mich Dich hier als Leser und Beobachter zu haben!
    Ich habe Deine Arbeiten für Michael sehr interessiert verfolgt. Echt toll was Du da gefertigt hast. Vielen Dank für Deinen Kommentar!

    Ja, die Kleinigkeiten haben mich momentan sehr stark im Griff; ich muß (möchte) z.B. die Einzelplatinen der BMS-Booster zusammen in ein Gehäuse packen und dieses gut belüften. Die Schaltungen sollen lt. Elithion bis 100°C heiß werden, und es ist auch nicht empfohlen diese direkt an jeder Batterie anzubringen.

    Bezügl. der Lüfter gehe ich davon aus, flüssigkeitsgeschütze Anlagen- bzw. PC. Lüfter verwenden zu können. Im speziellen sind das Lüfter von Orion. Da sind bürstenlose Motoren mit sealed Sleeve gelagert. Die möchte ich mal ausprobieren.

    Das mit der Lenkung von der A-Klasse ist gut, ich muß mal recherchieren wiviel Druck die bringt. Ich benötige ca. 120-130 bar, sonst wird das nicht gehen.

    Außerdem bin ich noch auf der Suche nach einem sogenannten Solid State Relais; ich habe schon einige im Netz gefunden, kann mich aber noch nicht richtig für eines entscheiden.
    Bei der Suche nach Teilen viel mir auf, daß Teile seltenst in Deutschland zur Verfügung stehen.

    mfg
    Joachim

    AntwortenLöschen
  3. Ja, Franz hat gute Ideen und ich bin ebenfalls dankbar für seine Kommentare in meinem Blog :-)
    Durch solche Beiträge gewinnt ein Umbaublog unheimlch viel, auch für andere Leser.

    AntwortenLöschen