Mittwoch, 15. August 2012

Helwig Split- top H60 Kohlen

Nach dem ich messen konnte, daß ich immer nach einer gewissen Laufzeit des Motors einen leichten Masseschluss bekomme, bin ich der Sache via Internet und Messgerät auf den Grund gegangen.
Internet weil Tim Cattlier (EVz3) das Problem auch schon hatte .
Stromfluss zwischen Plus Batteriepaket und Karrosserie Masse.
Nachdem auch bei mir eindeutig die zu weichen Kohlen dafür verantwortlich sind/waren, habe auch ich mich an NetGain gewandt.

Es gab zwei Möglichkeiten, den Motor zurück schicken und richten lassen, oder selber Motor ausblasen, mit Pressluft, und dann nochmal messen.
Letzteres habe ich getan.
Wenn der Kohlenstaub sauber raus geht, steht bei der nächsten Messung "OL" am Ohm Meter.

Dies bezüglich hatte ich Kontakt zu Tim und George Hamstra (Netgain).
George war nach Beschreibung des Problems so freundlich mir die Helwig H60 Kohlen zu schicken. Kostenlos! Vielen Dank George!

Die Kohlen sind vorgestern angekommen und ich wechelte diese gleich.








Dazu mußte vorne einiges an Abdeckungen und Batterien raus.






Die Gelegenheit nutze ich jetzt, weil die Bürsten noch "einlaufen bzw. sich setzen" müssen, meine Batterien "Bottom" zu balancieren, bei 2,8Volt.

Ich nutze jeweils 3 Batterien um die Kohlen einlaufen zu lassen, sind die 3 Batterien bei ca. 2,7 Volt, wechsle ich sie gegen die nächsten aus. Nach Entladungsstop sind die 3 Batterien bereits nach 30 Min. wieder auf 2,84- 2,89 Volt. Das gleiche ich dann noch mit einem 100 Ohm Widerstand auf 2,80 Volt ab. Langwierig, aber doch zu machen.

Das Einlaufen lassen ist ziemlich laut und dauert bis zu 60 Stunden bevor man die Kohlen richtig belasten kann.







Kommentare:

  1. Hi Achim,
    das ist ein super Service von George, er versucht wirklich sein bestes, um die Reputation hoch zu halten.
    Ich kann mich an den D&D Support erinnern, die wollten mir nicht einmal sagen, was das für Kohlen sind, bis ich die bei denen bestelle.

    Wenn Du die H49 nicht mehr haben möchtest, dann würde ich die gern nehmen.
    Bei mir laufen sie 17.000km ohne Probleme.

    AntwortenLöschen
  2. hey....zum Thema elektromagnetische Störung: Im Telekommunikations und Datenübertragungsumfeld wird das meistens mit Verdrillen der "stromführenden" Leiter eingedämmt --> http://de.wikipedia.org/wiki/Verdrillung#Entst.C3.B6rung_durch_Verdrillung

    evtl. hilft dir das weiter oder bringt dir irgendwo ne lösende Idee ;-) Grüße

    AntwortenLöschen